Service-Navigation

Suchfunktion

IHK - Die erste Adresse

Bildungspartnerschaften – ein Gewinn für Unternehmen und Schulen

Jeder Schule einen Partnerbetrieb - dies ist das erklärte Ziel der Industrie- und Handelskammern (IHKs). „Um die jungen Menschen besser auf Ausbildung und Arbeit vorzubereiten, brauchen die Schulen die Unterstützung der Wirtschaft", erklärt Bernd Bechtold, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertages.

Die IHKs setzen sich dafür ein, dass jede Schule mindestens einen Partnerbetrieb erhält. So erfahren die Schülerinnen und Schüler aus erster Hand wie die Wirtschaft tickt und was sie in der Ausbildung und im Beruf erwartet. Das ist auch ein wichtiger Schritt für die zukünftige Sicherung des Fach- und Führungskräftebedarfs im Land. Die Zusammenarbeit ist ein Gewinn für alle Seiten.

 

Die IHK hilft bei der Partnerwahl

Die Industrie- und Handelskammern helfen mit ihren Ansprechpartnern interessierten Schulen und Unternehmen bei Aufbau und Pflege einer Bildungspartnerschaft. Sprechen Sie Ihre IHK an, Ihren Ansprechpartner vor Ort finden Sie hier!

 

Die Industrie- und Handelskammern - Kompetenter Partner der Wirtschaft

Die Industrie- und Handelskammern sind Interessenvertreter und Dienstleister der regionalen Wirtschaft. Als Körperschaften des öffentlichen Rechts regeln sie aber auch staatliche Aufgaben wie z.B. die Organisation der Berufsbildung. Sie sind zudem für Ministerien, Gerichte und Behörden ein sachkundiger Partner in wirtschaftlichen Fragen.

 

Informationen über die zwölf IHKs des Landes finden Sie beim Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag.

Fußleiste